Voraussetzungen für die Standortauswahl.

Mit Hilfe der D.A.G. (Dynamit-Aktien-Gesellschaft) suchte das OKH (Oberkommando des Heeres) geeignete Standorte für die grossen Sprengstoff/Munitionswerke. Voraussetzungen waren: Keine unmittelbare Nähe zu einer Grossstadt, dichter Waldbewuchs zur Tarnung, gute Anbindungsmöglichkeiten an Strasse und Bahn, Deckung des enormen Wasserbedarfs, Deckung des hohen Energiebedarfs, sowie die Möglichkeit der Region eine hohe Anzahl Arbeitskräfte zu entziehen ohne andere kriegswichtige Industrien zu belasten.

E-Mail