Die TNT Produktion

Die Produktion von Trinitrotoluol, kurz Tri oder TNT genannt, begann am 01.06.1938.
Zur Herstellung einer Tonne TNT wurden folgende Chemikalien benötigt:

- 1960 kg Oleum (Schwefelsäure mit 5% freiem SO³)
- 488 kg Toluol
- 1030 kg Nitriersäure
- 50 kg Natriumsulfit
- 40 kg Bicarbonat

Gleichzeitig mußten für die Produktion bereitgestellt werden:

- 130 kW/h Strom
- 110 m³ Wasser
- 4 t Dampf

Die Produktion erfolgt in drei Stufen:

Toluol -> Mononitrotoluol kurz Mono
Mono -> Binitrotoluol kurz Bi
Bi -> Trinitrotoluol kurz Tri

Den Kern der TNT-Produktion bildeten die drei Nitrieranlagen. In den Nitrierhäusern befanden sich große doppelwandigeRührkessel, jeder war mehrere Meter in den Untergrund eingelassen. Ein Rührlöffel von ca. 1x1 Meter Größe hielt den Sprengstoffbrei in Bewegung und vermischte so die Stoffe miteinander. Prozeßdampf oder Kühlwasser zwischen Innen- und Außenkessel sorgte für die gerade notwendige Temperatur.

Das nach den o.g. Produktionschritten gewonnene Tri mußte jetzt noch gewaschen werden. Im Waschhaus I wurde es zuerst mehrmals mit heißen Wasser, dann mit einer Bikarbonatlösung und einer Natriumsulfitlösung und anschließend wieder einige Male mit heißem Wasser gewaschen. Im Waschhaus II erfolgte eine aufwendige Sulfitwäsche um auch die letzten Verunreinigungen und Säurereste in dem Tri wasserlöslich zu machen und anschließend wieder mit heißem Wasser auszuwaschen.

Das so gefertigte TNT wurde danach im Gebäude 310 im Vakuum getrocknet und anschließend im Gebäude 311 granuliert. Der fertige Sprengstoff wurde im Bunker 314 in Kisten zu je 50 kg abgepackt, gelagert und zum Teil verschickt.

Im Jahr 1942/43 wurden ca. 30.000 Tonnen TNT produziert.Die Waschwässer wurden in den Waschhäusern unter ständigemRühren abgekühlt und in Absetzbehälter gedrückt in denen sich Schwebeteilchen ablagerten. Erst anschließend wurde das gesättigte, intensiv rot gefärbte Waschwasser in das Kanalisationsnetz geleitet.

Die bei der TNT-Produktion anfallenden Abfallsäuren wurden in Kesseln (z.B. Gebäude 312) zwischengelagert und anschließend in den Gebäuden 313 und 343 denitriert. Dabei fiel verdünnte Salpetersäure an, die in den gleichen Gebäuden wieder zu hochkonzentrierter Salpetersäure verarbeitet wurde. Die bei der Denitrierung anfallende 70% Schwefelsäure wurde in Gebäude 316 auf 96% konzentriert und in das Spaltgebäude 054 abgegeben. Dort wurde die Säure verdampft und in SO² gespalten. Das anfallende Gas wurde nach Reinigung und Trocknung in der Kontaktanlage zu SO³ verarbeitet. SO³ bildet mit der hochkonzentrierten Schwefelsäure Oleum, das in den Tri-Betrieb zurückgeliefert wurde.

Die Betriebsgruppe zur Herstellung von TNT:

Toluol-Lager -> 301
Säuremischanlage -> 302
Mononitrieranlage -> 334
Mono-Lager -> 335
Binitrierung -> 304/305
Bi-Lager -> 306
Trinitrierung -> 307
Waschhaus I -> 308
Waschhaus II -> 309
Trocknung -> 310
Granulierung -> 311
Lager / Versand -> 314
Tri-Lager -> 401/402
 
 

E-Mail